ERGREIFERPRÄMIE COVID19 – Anspruch auf Verdienstentgang

Wichtige Information für alle Unternehmer, deren Betrieb während des Lock-Down geschlossen wurde!

Lassen Sie sich von der kürzlich beschlossenen Fristverlängerung nicht in die Irre führen: Der Verfassungsgerichtshof wird voraussichtlich schon am Montag oder Dienstag über die Rechtmäßigkeit des COVID-19-Maßnahmengesetzes entscheiden. In der Presseaussendung des VfGH vom 30. Juni heißt es: Der VfGH „nimmt die bisherigen Beratungen wieder auf, in denen es u.a. um Entschädigungen für Betriebe gegangen war. Diese Fragen werden am 13. und 14. Juli erneut erörtert.“

Sollten Sie bis dahin keinen Antrag auf Ersatz Ihres Verdienstentganges gestellt haben, erhalten Sie trotz Fristverlängerung und selbst im Falle der Aufhebung des COVID-19-Maßnahmengesetzes nichts.
Kontaktieren Sie mich daher so rasch wie möglich, denn es könnte bereits am Montag zu spät sein.

WEIL’S JETZT UMS TEMPO GEHT.


JETZT Handeln und Geld zurückholen!

Für viele Unternehmer läuft die im Epidemiegesetz vorgesehene 6-Wochen-Frist im Juni ab. Damit Sie Ihren Verdienstentgang von der Republik Österreich zurückholen können, müssen Sie den Antrag rechtzeitig bei der Bezirksverwaltungsbehörde einbringen. Ohne Rechtsanwalt ist eine Anfechtung des COVID-19-Maßnahmengesetzes NICHT möglich.

ACHTUNG: Je nach Branche endet die 6-wöchige Frist unterschiedlich:

Ende der Schließungsanordnung 1. Mai 2020: Fristende 11. Juni 2020!
Ende der Schließungsanordnung 15. Mai 2020: Fristende 25. Juni 2020!

Wenn Sie Ihr Geld zurückholen wollen, leiten Sie mir die Kontaktdaten Ihres Steuerberaters weiter. Wir werden dann auf Basis Ihres Verdienstentganges mit Ihnen erörtern, ob die Anfechtung des Gesetzes für Sie wirtschaftlich sinnvoll ist.

WER JETZT WARTET, WIRD EWIG WARTEN!


Weil’s jetzt ums Tempo geht.

Für alle Unternehmer, die am 14. April endlich wieder ihre Betriebe öffnen durften, endet schon in zwei Tagen, am 26. Mai um 23.59 Uhr, die FRIST zur Antragstellung!

Damit Sie Ihren Verdienstentgang nach dem Epidemiegesetz geltend machen können, MÜSSEN Sie einen Anwalt kontaktieren. Ohne Rechtsanwalt ist eine Anfechtung des Covid-19-Maßnahmengesetzes NICHT möglich.

Wer jetzt nicht handelt, hat keine Chance auf Ersatz des Verdienstentganges.
Ich helfe meinen Mandanten von der Antragstellung bis zum Verfassungsgerichtshof.

Da ich überzeugt bin, dass das Verfahren erfolgreich sein kann, biete ich auch ein Erfolgshonorar an, das ich nur dann bekomme, wenn meine Mandanten erfolgreich waren.


Weil’s um ihr Geld geht.

Sehen Sie hier, warum das Covid-19-Maßnahmengesetz meiner Meinung nach verfassungswidrig ist.

Falls Sie betroffen sind, kontaktieren Sie mich gerne (Achtung: Frist beachten!). Ich helfe Ihnen bei allen weiteren Schritten, die notwendig sind, damit Sie zu Ihrem Recht und somit zur Vergütung Ihres Verdienstentganges kommen.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.